Nach einem packenden Fußballvormittag mit Spielen der G- und E-Jugend, durften die Mädels der U15 den Spieltag der Jugendmannschaften am Samstag in der Herzkamp-Arena mit ihrem Spiel gegen den SV Waldesrand Linden abrunden.

Die Gegner aus Bochum, die vor Beginn der Partie mit 3 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz standen, wurden schon in der Hinrunde deutlich mit 3:0 besiegt. Die Aufgabe war für die Mannschaft von Niklas Klein und Jan Nawrath also klar: ein Pflichtsieg.
Gerade nachdem im Februar das Nachholspiel aus der Hinrunde gegen den FC Frohlinde deutlich mit 4:0 verloren ging, war es am Samstag wichtig, die 3 Punkte in Herzkamp zu behalten, um weiter an der Tabellenspitze um den FFC Recklinghausen und den SV Bommern dran zu bleiben.

Schwacher Start der Gennebrecker Mädels

Doch die Gennebrecker U15 fand alles andere als gut in die Begegnung, und den Zuschauern bot sich in den ersten 10 Minuten ein vorerst relativ offenes Spiel rund um den Mittelkreis herum.
Nachdem die Mannschaft sich dann aber ein bisschen berappelt hatte, und das 3-4-1 etwas konsequenter spielte als bisher, war der Klassenunterschied zwischen den Mannschaften fast unmittlebar spürbar.

Zwei gefährliche Schüsse von Kathi aus der zweiten Reihe konnten noch durch bemühte Lindener Verteidigerinnen zur Ecke abgewehrt werden, die zweite darauffolgende Ecke wurde dann aber, abermals durch einen präzisen Distanzschuss von Kathi, mit dem 1:0 für unsere Mädels bestraft.

Von nun an spielte nur noch der VfL Gennebreck – und zwar mit etlichen Torchancen. Nach einem wunderbaren Steilpass von Maja wurde Pauli noch von der gegnerischen Torfrau am Torerfolg gehindert, konnte die darauffolgende Ecke aber am langen Pfosten gekonnt einschieben – auch zur Freude von Niklas Klein, der vor dem Spiel viel Wert darauf gelegt hat, dass die Mädels die Ecken anders als in der Hinrunde nun wirklich konsequent verwerten.

Bevor es in die Pause ging, konnte Pauli nach einer sehenswerten Dribbeltour durch die gegnerische Abwehr auf 3:0 erhöhen, den Spielstand, mit dem es dann auch in die Pause ging.

Konzentrierte Leistung

In der Pause blieb Niklas nicht viel zu sagen, außer den Mädchen zu einer guten ersten Halbzeit zu gratulieren. Ein paar Feinheiten wurden angepasst, Alexia zurück in die Verteidigung gezogen und Anna auf die rechte Außenbahn gestellt, um noch mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu erzeugen.

Es sollte am Samstag alles klappen: denn auch das ging auf! Nach einer schönen Passstaffette von Anna und Gerda stand einmal mehr Kathi in zentraler Position parat, um, von Anna punktgenau bedient, ein weiteres Traumtor per Distanzschuss zu erzielen. Der Ball ging unhaltbar oben rechts in den Knick, wenn wir nur immer so schöne Tore bei der U15 bejubeln dürften!

Nach einem schnell vorgetragenen Konter in der 60. Minute fand sich Pauli am linken Sechzehner-Eck mit dem Ball in relativ freier Position wieder, legte den Ball aber uneigennützig mit einer schönen Flanke quer auf Kathi, die der gegnerischen Torfrau auf der rechten Seite aus ungefähr 7 Metern keine Chance ließ und den Ball zum 5:0 ins lange Eck in den Winkel donnerte.

Ein Spieltag zum Genießen 

Ein wichtiger, wenn auch bereits erwarteter Sieg, den die U15 Mädels einfahren konnten. Die 3 geholten Punkte sind wichtig, um an der Tabellenspitze dranzubleiben. Leider patzten weder Recklinghausen, noch Bommern, womit man sich mit 2 bzw. 1 Punkt Rückstand auf dem dritten Tabellenplatz wiederfindet.

Ab jetzt haben wir alles selbst in der Hand – gewinnt die U15 die nächsten beiden Spiele gegen die beiden direkten Konkurrenten, wird man wahrscheinlich Meister. Verlieren sie beide Duelle, dann wird der Vorsprung der Konkurrenz wahrscheinlich zu groß werden, als dass unsere Herzkamper Mädels den Mannschaften aus Bommern und Recklinghausen noch gefährlich werden könnten. Die entscheidende Phase der Saison steht an.